Volles Bonhoefferhaus beim Jugendgottesdienst des Kirchenkreises Fulda

MEHR-Jugendevent „Viva la Reformation“ begeistert über 300 Jugendliche und Junggebliebene
Mit einem großen MEHR-Jugendevent unter dem Titel „Viva la Reformation“ veranstaltete der Evangelische Kirchenkreis Fulda am Sonntag, dem 29.10.2017 in allen Räumen des Bonhoefferhauses ein großes Reformationsfest der Jugend. Die Räume erstrahlten in den Farben des Reformators Martin Luther in blau, rot und weiß, eigene Thesen für die Zukunft der Kirche konnten von jedem Besucher gleich im Eingangsbereich des Gemeindezentrums an eine eigens dafür bereitgestellte Tür genagelt werden. Ein Quiz zu Martin Luther, Reformations-Crepes, Würstchen und mittelalterlich gewandete Teamer brachten die Menge von mehr als 300 jungen Menschen in Stimmung für den Gottesdienst.

Dieser begann mit einer bildgewaltigen Lasershow, führte über äußerst provokative und von Teamern der evangelischen Jugend Fulda selbst geschriebenen Poetry-Slam-Texten und kleinen Theaterstücken über das Leben des Reformators zur Predigt des Jugendpfarrers Marvin Lange. Dieser bezeichnete das Reformationsjubiläum als „ein Fest der Befreiung von Zwängen im Glauben“. Nicht kirchliche Dogmen und Institutionen sollten den Glauben des Einzelnen bestimmen, „sondern dessen Gewissen und eigenes Nachdenken über Gott“. Lange weiter: „Aufgrund von Ängsten der damaligen Menschen und Luthers Bibelstudium entwickelte sich das Bild von einem liebenden und gnädigen Gott, der aus der Angst befreit und den Menschen zur Eigenverantwortlichkeit befähigt.“ Unsere Ängste heute seien oftmals unbegründet oder gar irrational. Der Geistliche stellte der verbreiteten Angst vieler Deutscher, etwa von einem Terroranschlag betroffen zu werden, alltägliche Haushaltsunfälle, Krankheiten und Verkehrsunfälle entgegen, die ein weitaus höheres Risiko bergen, verletzt zu werden oder zu sterben. Jesus Christus sei ein Angstlöser, der „uns zur Freiheit befreit hat.“ Im Anschluss daran konnten Jugendliche ihre eigenen Sorgen und Nöte zu Papier bringen du diese symbolisch im Feuer verbrennen.
Vorangegangen war dem großen Event ein dreitägiges Workshop-Wochenende, bei dem Jugendliche in Ton- und Licht-Technik, die Kunst des Poetry Slam, Fotografie sowie Grafik Design eingeführt wurden.
Vorbereitet hat das „MEHR-Event“ ein Team von über 30 ehrenamtlichen Mitarbeitern der evangelischen Jugend Fulda gemeinsam mit den drei Jugendreferentinnen des Kirchenkreises Fulda Laura Handwerk, Mareen Mangel und Anne Mader sowie Kreisjugendpfarrer Marvin Lange. Musikalisch begleitet wurde das Fest fulminant von der frisch gegründeten Band One Collective des ökumenischen Netzwerks „All for One“ sowie des jungen Organisten Sebastian Müller.
Nach dem Gottesdienst feierten die Jugendlichen das Fest der Befreiung bis in die Nacht weiter zu Discobeats. Das nächste MEHR-Event wird am 3. März in Bad Salzschlirf stattfinden.

Fotos (privat): Verschiedene Szenen während des MEHR-Events „Viva la Reformation“